NEUES DENKEN MÖGLICH MACHEN – palais f. – EIN KREATIVER ORT

29. September 2020

PALAIS F. – MAGDEBURG

Geniale Ideen entstehen oft nicht am Schreibtisch, sondern meist in einer entspannten und inspirierenden Umgebung. Einfach mal raus aus allem Gewohnten und einen Perspektivwechsel zulassen ist ein guter Anfang.

„Go big or go home.“ Für mich gibt es immer nur ein Vorwärtsgehen.“

Janine Koska, Powerfrau und Mutter von zwei kleinen Kindern, ist das Herz des palais f. Mit ihrer Design-Thinking-Location hat sie einen wunderbaren, inspirierenden Ort geschaffen, an dem sie „NEUES DENKEN“ möglich macht. Einen Raum zum Kreativsein und Ideenfinden, in dem Visionen mit dem Team gern weiter entwickelt werden.

Was ist an diesem Ort so besonders?

Man muss ihn einfach gesehen haben. Allein die Lage ist einzigartig. In unmittelbarer Nähe zum Dom, in Magdeburgs Altstadt, hat Janine in einem altehrwürdigen historischen Haus ihren Traum von mietbaren Tagungsräumen verwirklicht. Fast schon verwunschen und romantisch wirkt das Haus in der geschichtsträchtigen Umgebung. Von Backsteinmauern geschützt, gedeiht ein wundervoller Garten. Und entlang der grünen Festungsanlage wirst du mit einer weiten Aussicht auf die Elbe belohnt.

“ Ich gucke ja wenig links und rechts. Aber, das ist OK. Es zeigt ja immer, dass da Menschen sind, die eine Leidenschaft haben.”

Ich werde herzlich in ihren hellen Räumlichkeiten empfangen. Modern und sehr inspirierend eingerichtet, fühle ich mich wie in einer kreativen Stadt-Oase. Was für ein toller Arbeitsplatz! Am langen Holztisch, mit frischen Blumen und kühlen Getränken, starten wir das Interview an diesem wunderschönen Sommertag. Janine ist Gastgeberin durch und durch. „Unsere Gäste sollen sich eben hier wohl fühlen“, meint sie lächelnd.

Und dabei erinnert sie sich gern, wie alles angefangen hat: Sie studierte Journalismus unter “Mr. Tagesthemen”. Hat viele Erfahrungen beim Radio und dann im Ausland gesammelt und trotz allem damals keinen Job hier gefunden. „Die in Niedersachsen haben sich dann gefreut!“, sagt sie strahlend. Mit dem gesammelten Erfahrungsschatz, wie Presse richtig funktioniert, kam sie dann doch zurück in die Heimat. Bewusst. Heute betreut sie mit ihrer Agentur große Projekte und Kunden deutschlandweit.

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag – Freitag: 8 – 19 Uhr


LAGE/KONTAKT

Fürstenwall 3b
39104 Magdeburg

Tel.: 0391. 55 70 465

www.palais-f.de

Als ihr die traumhaften Räume angeboten wurden, war klar, daraus möchte sie mehr machen. In anderen Städten ist Coworking schon längst etabliert. Hier, bei uns in Magdeburg, hat man eben noch die Möglichkeit, sich von der Masse abzuheben. – Und genau das hören wir sehr oft in unseren Interviews. – Erfahrungen mit vermietbaren Workshopräumen hatte sie bereits mit dem Elbtalent gesammelt.

Das palais f. war noch gar nicht fertig eingerichtet, da kamen schon die Anfragen von großen Unternehmen. Wow! So soll es sein. Und dieses Interesse kann ich gut verstehen.

„Hier ist es anonym. Das hier bin ich. Die ganze Einrichtung. Das kommt an. Die Gäste mögen das. Es ist natürlich auch das Umfeld. Wir haben einen schönen Garten, den man nutzen kann. Und das ist hier eine entspannte Atmosphäre. Es ist sehr inspirierend. Wir sind weit weg vom Mainstream. Wir bieten Tagungsräume auf eine andere Art an. Bei uns ist alles anders. Denn nicht bei jedem Kunden ist es so hyggelig und gemütlich. Aber eben das ist der Unterschied und schafft Freiraum zum Denken.“

Für die Ideenfindung wurden eigens beschreibbare magnetische Wände angefertigt. Das Mobiliar passt sich den Bedürfnissen der Gäste an und kann nach eigenen Vorstellungen umgestellt werden. Wer seinen Mietkoch mitbringen möchte – gern. In der einladenden Küche versammelt man sich nicht nur, es kann natürlich auch gekocht werden. Oder das Catering wird nach den Wünschen des Kunden von ihrem Team organisiert.

Hier finden nicht nur Workshops statt, sondern auch Dinner. Ministerdinner. Teambuildings. Im Separe treffen sich die Vorstände, die sich in ungestörter Atmosphäre austauschen möchten. All das, was in einem Restaurant eben nicht immer möglich ist.

Unser Gespräch neigt sich dem Ende. Die Energie, die Janine versprüht, hat sich schon längst auf mich übertragen. Mit neuen Ideen im Kopf verlasse ich die schönen Räumlichkeiten und erinnere mich noch gern an ihre Worte: “Für mich gibt es immer nur ein Vorwärtsgehen.”
Lieben Dank!

Fotos: Michael Palatini

ANJA

„Wir freuen uns auf ein gemeinsames Wiedersehen
zu einem Workshop mit Janine.“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × zwei =