FACETTENREICH UND INTIM – EIN MAGAZIN FÜR MENSCHEN MIT OFFENEM GEIST

13. Mai 2021

Ein Artikel von: Franziska Dusch

KRISTIN PLUMBOHM MIT IHREM MAGAZIN „PRÄSENT“ – MAGDEBURG

Im März erschien plötzlich die Zeitschrift „präsent“ im lokalen Printmarkt Magdeburgs! Schon einige Monate zuvor hatte ich von Freundinnen gehört, dass jemand ein feministisches Magazin von und für Magdeburger*innen plane. Dementsprechend bin ich sehr gespannt, als ich es endlich in den Händen halte. Ich stolpere gleich über den Untertitel „Ein Magazin für Menschen mit offenem Geist“ – hoppla, hatte ich aus Versehen ein religiöses Magazin gegriffen?

„Ich möchte was bewegen, deswegen bin ich Journalistin geworden, und ich wollte ein möglichst facettenreiches feministisches Magazin hier in Magdeburg schaffen…“

„Der gemeinsame Prozess ist cool! Bei meiner sonstigen Arbeit bin ich oft alleine oder im kleinen Team, beim ‚Präsent‘ hingegen lasse ich mich von anderen mitreißen und wir inspirieren uns gegenseitig.“

Beim Weiterblättern bin ich begeistert von der Vielfalt an Themen und Autor*innen: Frauen aus unterschiedlichen Generationen tauschen sich über Rollenklischees aus, sexualpädagogisch wird über die Vulva aufgeklärt, es gibt eine Adressensammlung lokaler Unterstützungsangebote und ganz viel Kunst. Lyrik, Comics, Illustrationen, Fotostrecken, Kurzgeschichten, Aktfotografie und sehr persönliche Einblicke in das Leben vieler Magdeburger*innen sind auf 67 Seiten zu finden.

Auf Facebook lese ich den Kommentar einer Frau, die sinngemäß schreibt, dass sie einige der Frauen schon kannte, aber nach dem Lesen das Gefühl hatte, nun ALLE gut zu kennen. Mir geht es ähnlich: Viele der Beteiligten gewähren intime Einblicke, und es ist sehr spannend, mehr über andere Frauen aus der eigenen Stadt zu erfahren. Genau das ist auch die Intention der Herausgeberin Kristin Plumbohm. Den Namen kennen einige im Zusammenhang mit dem lokalen Familienmagazin ottokar, an dem die 30-Jährige seit mittlerweile zehn Jahren mitarbeitet.

KONTAKT

Kristin Plumbohm
Zum Handelshof 9
39108 Magdeburg

 
info@praesent-magazin.de
www.praesent-magazin.de

Aufgeblüht ist Kristins Liebe zum Print schon während ihres Journalistik-Studiums an der Hochschule Magdeburg-Stendal mit einem Praktikum beim Stadtmagazin DATEs. Die beiden Magazine sind Büronachbarn, und als das ottokar gegründet wurde, war Kristin von Anfang an mit dabei und hat mittlerweile als Redaktionsleitung den Hut auf. „Ich möchte was bewegen, deswegen bin ich Journalistin geworden, und ich wollte ein möglichst facettenreiches feministisches Magazin hier in Magdeburg schaffen mit einem Themenmix aus Lokalpolitik, Gesundheit, Religion, viel Kunst und mehr“, erklärt Kristin leidenschaftlich.

Beim Verfassen ihrer Bachelorarbeit entdeckte sie die zu DDR-Zeiten bekannte Frauenzeitschrift „Sibylle“ und war begeistert von den authentischen redaktionellen Beiträgen und dem Verzicht auf frauenzeitschrifttypische Ratgeberartikel. Die Idee zum eigenen feministischen Magazin reifte und wird nun beinahe komplett ehrenamtlich gestemmt.

Kristin fragte Menschen, welche Themen sie in der Stadt sehen und gerne besprochen wüssten, und bekam ein überwältigendes Feedback von Personen, die sich beteiligen wollten. „Es ging mir darum, aus meiner eigenen Blase zu kommen, und dafür wollte ich ganz bewusst nicht nur im Bekanntenkreis bleiben. Mit dem unSichtbar – Netzwerk für Women of Colour Magdeburg, der Gleichstellungsbeauftragen der Stadt Magdeburg Heike Ponitka oder auch der Xoff Galerie hatte ich vorher keinen direkten Kontakt“, erinnert sich Kristin. Offen ruft Kristin dazu auf, sich bei kommenden Heftproduktionen zu beteiligen: Wer eine Idee hat, ist willkommen, sie einzubringen. Nicht alle der für die Heftproduktion anfallenden Tätigkeiten können ehrenamtlich getragen werden, deswegen ist das Magazin auf Spenden angewiesen. Das Kultur- und Frauenzentrum Volksbad Buckau hat hierfür sein Konto zur Verfügung gestellt.

Kristin freut sich schon auf zukünftige Ausgaben: „Der gemeinsame Prozess ist cool! Bei meiner sonstigen Arbeit bin ich oft alleine oder im kleinen Team, beim ‚präsent‘ hingegen lasse ich mich von anderen mitreißen und wir inspirieren uns gegenseitig.“ Wer sich von Kristin inspirieren lassen möchte, kann auch im Kulturkollektiv e. V. in Stadtfeld vorbeischauen, wo sie Veranstaltungen mitorganisiert, oder den einmal monatlich stattfindenden Buchclub im in:takt besuchen. Eine Frau mit vielen Facetten und Talenten! Ich freue mich schon sehr auf das Stöbern in der nächsten Ausgabe.

Das „präsent“-Magazin entsteht in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit. Das Team freut sich über Spenden, um weitere Ausgaben produzieren zu können. Weitere Infos zu den Spenden findest du unter www.praesent-magazin.de

Hier kannst du dir die aktuelle Ausgabe herunterladen: https://www.frauen-magdeburg.de/downloads/2021/praesent-magazin-01-2021.pdf

Fotograf: Michael Palatini

FRANZISKA

„Das Magazin ist online kostenlos zum Download erhältlich und liegt in einigen Läden aus, wie zum Beispiel im Unverpacktladen Frau Ernas loser LebensMittelPunkt oder im Volksbad Buckau. Im Zweifelsfall einfach eine E-Mail an Kristin schreiben.“

1 Kommentar
  1. Anke Triller
    Anke Triller sagte:

    Hallo aus Halle! Ich beglückwünsche Magdeburg zu diesem tollen Print-Neuzugang und bin gespannt auf weitere Ausgaben, die es zum Glück digital bis in meine Heimatstadt schaffen 😉 Beste Grüße ans Redaktionsteam und Danke für den Hinweis auf frauenorte-der-podcast!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 3 =