SEHNSUCHT URLAUB & MEINE LEIDENSCHAFT ZUM WEIN

23. Juli 2020

LASSAK MAGDEBURG

Ein Gefühl von Urlaub. Erinnerungen vom Rheingau, dem Gardasee oder Südafrika. Es sind auch die guten Weine aus aller Welt von kleinen privaten Winzern und die Leidenschaft für gutes Essen. Ihre Reisen inspirieren sie…

„Es war gut zu wissen, dass es auch noch andere Dinge gibt, aber mit der Eröffnung des Ladens war es klar, ich bin angekommen. Und das ist ja jetzt 23 Jahre her.“

„Ich liebe meinen Kiez. Die Nachbarn, die auf einen Kaffee vorbeikommen und ein paar Geschichten austauschen. Das macht es so sympathisch.“

Ladeninhaberin Karin Lassak, die in Süddeutschland geboren ist, erinnert sich gern, wie alles angefangen hat. Mit dem Abschluss als Diplomingenieurin in der Stadtentwicklung kam sie nach Magdeburg, um ihre erste Stelle in der öffentlichen Verwaltung anzunehmen. Das war 1995.

Die Ernüchterung kam prompt. Angestellt zu sein und fremdgesteuert zu arbeiten war nicht das, was sie erfüllte. Ziemlich schnell hatte sie erkannt, dass sie selbständig etwas machen wollte, und zwar mit Essen und Trinken. „Meine Leidenschaft!“, schwärmt sie. „Ich bin gerne unterwegs, ich reise gern, habe schon viel von Europa gesehen. War in Italien, Frankreich, lange Zeit auch in Nord- und Westafrika, um andere Kulturen kennenzulernen.“

Seitdem führt sie ein kleines gemütliches Weingeschäft im historischen Gründerzeitviertel der Innenstadt. Es war damals fast wie Liebe auf den ersten Blick, als sie erfuhr, dass dieser Laden frei ist. Für sie einfach die ideale Lage: die Hegelstraße und die Menschen. Das Angebot mit über 250 Weinen unterschiedlichster Sorten hat sich über die Jahre entwickelt und verdichtet. Es ist äußerst perfektioniert, was ein Laie auf den ersten Blick gar nicht erkennen kann. Für die umfassende Auswahl schätzen die Kenner sie sehr. Und ein wenig stolz ist sie natürlich auch darauf. Es sind Weine, die sie von ihren Reisen mitbringt, aus Südfrankreich, Österreich oder Italien. Sie sind besonders und wecken Erinnerungen, die sie gern an ihre Kunden weitergibt.

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag – Freitag 10.00 – 18.00 Uhr
Samstag 10.00 – 13.00 Uhr


LAGE/KONTAKT

Hegelstraße 18
39104 Magdeburg

Tel. 0391 . 54 32 962

www.weinhandlung-lassak.de

Was ist für dich so wichtig?
„Dass man einfach auch versucht, ein Stück der Kultur hier vor Ort zu bringen. Das Drumherum, die Gespräche, die stattfinden. Dass man so ein Stück weit auch den Urlaub hier hereinbringt. Und auch immer wieder die Sehnsucht erhält und man neue Orte entdeckt. Ich habe jetzt hier einen Sauvignon Blanc mit Aromen von Mandeln und Kräutern aus der Südsteiermark. Fahr doch mal in die Südsteiermark! Das solltest du dir angucken. Oder an den Gardasee. An die und die Ecke, da ist ein schönes Café, ein schöner Ort, da hast du einen schönen Blick vom Berg. Man versucht auch, so ein bisschen Kultur schmackhaft zu machen.“

Doch einfach war es nicht immer. In den seltensten Fällen hat sie es bereut. Klar, es gab immer mal wieder Rückschläge, wie alle das kennen, wenn es so aussieht, wie es nicht aussehen soll. Wenn man denkt, ach, wärst du doch mal angestellt geblieben. Aber das vergeht schnell. Die Freude an dem Job. „Ich habe viel Stammkundschaft. Man ist in der Stadt bekannt. Es ist eine wahnsinnige Bestätigung, dass man eine Marke geworden ist.“

Was bietest du noch an?
„Gelegentlich haben wir kleinere Veranstaltungen mit unseren Lieferanten: Zum Beispiel ein 4-Gänge-Trüffel-Menü inklusive Weinbegleitung. Aperitif und Digestif mit Brot und Trüffelbutter, dazu Prosecco Villa Sandi. Einen französischen Apfelsalat mit frisch gehobeltem Trüffel und Domaine Schlumberger Weißburgunder. Die Waldpilzsuppe mit Trüffelöl, begleitet von Noilly Prat Vermouth…“ Klingt schon sehr verlockend! Oder?

Weinverkostungen finden in ihrem Laden statt. Die Leute lieben es, hier in der Enge zwischen den Flaschen zu sitzen und den Wein zu probieren.

Wie findest du das passende Essen zum Wein oder den passenden Wein zum Essen?
„Ja, das ist verdammt wichtig. Also Essen für mich ganz persönlich. Je nach Saison werden neue Rezepte recherchiert und zu Hause ausprobiert & kreiert. Man hat da das Rezept und hier die Zutaten, und dann komponiere ich in meinem Kopf dieses Essen, und dann werden dazu die passenden Weine aus dem Regal gegriffen. Es kann auch mal ein guter Saft sein oder Gin oder Wermut.“

Ihr Sortiment rundet sie gut ab. Italienische Nudeln und Saucen, Kaffee (vom regionalen Kaffeehaus Kröm) und Espresso. „Ich entwickle mich ja so langsam zum Gemischtwarenhändler“, sagt sie lachend. „Seifen aus Südfrankreich, das französische Baguette-Brotmesser für unterwegs von Openel – das ist ein Traditionsprodukt, das hat jeder Franzose in seiner Hosentasche –, handgemachte Keramiktassen aus Bornholm, Longdrinks in kleinen schönen Flaschen von einer Manufaktur aus Frankfurt – ideal bei sommerlichem Wetter, für einen gemütlichen Spaziergang an der Elbe.“

Wichtig für sie ist, dass die Produkte gut aussehen, dass sie sich abheben und dass der Inhalt überdurchschnittlich gut ist. Für Karin immer wieder ein Antrieb, mal woanders hinzufahren und etwas Neues mitzubringen.

TIPP:
Te Koko aus Neuseeland. Ein sehr anspruchsvoller Weißwein, ein Sauvignon Blanc. Hat eine schöne Vielschichtigkeit, Frucht und Säure. Ein Wein, der sich Schluck für Schluck entwickelt & ein guter Abendbegleiter sein kann. Honig / würzige Holznote / Vanille – aber bitte Zeit nehmen! Was kombiniert man dazu? Sushi als Begleitung…

ANJA

„Ich liebe Südfrankreich und bin auch gleich ins Schwärmen gekommen. Für den nächsten Rotwein werde ich mich auf jeden Fall beraten lassen. Aber vorerst nehme ich das kleine Baguettemesserchen mit. Der Sommer ist da. Und so ein Picknick im Grünen kann ich mir gerade gut vorstellen.“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − 2 =