MIT VIEL ELAN UND TECHNISCHEM KNOW-HOW

4. November 2021
Ein Artikel von: Franziska Dusch

GRÖNINGER BAD – MAGDEBURG

Als ich auf das Musik- und Medienzentrum Gröninger Bad zulaufe, überlege ich, ob auf dem Gelände eigentlich schon mal Tokio-Hotel-Fans gezeltet haben. Schließlich hatten die Jungs bis 2004 hier noch als „Devilish“ ihre ersten Auftritte und ihren Proberaum und gehören damit bisher zu den erfolgreichsten Musikexporten des Hauses.

Junge Menschen können Hörspiele produzieren und Stummfilme vertonen, Bands können Räume und Studios nutzen, um zu proben und ihre Songs aufzunehmen

„Alle Räume sind digital miteinander verbunden, das hat uns während der Corona-Pandemie gerettet, weil wir so natürlich Veranstaltungen optimal streamen können.“

Die Geschäftsführerin Kerstin Reibold öffnet mir die Tür und fragt, ob es in Ordnung sei, wenn Kollegin und Jugendbildungsreferentin Kathleen Goldacker mir das Haus zeige, da sie selbst noch ein paar Excel-Tabellen mit Zahlen füllen müsse. Kathleen nickt, stellt in der Gemeinschaftsküche ihre Gemüselasagne in den Ofen und los geht’s: „Wir sind wie eine kleine Familie, wir unterstützen uns alle gegenseitig und ich stelle mich gerne auch mal hinter die Kamera, wenn ich gebraucht werde, schließlich habe ich das auch mal gelernt“, ergänzt sie.

Ehrfurchtsvoll legen wir im Treppenhaus die Köpfe in den Nacken: An der Decke hängt die Ehrentafel mit den musikalischen Acts der letzten Jahrzehnte. Neben Devilish lesen wir unter anderem auch Silly, Subway to Sally und Rosenstolz. Kerstin wird mir später berichten, dass Rosenstolz im „Gröni“, wie es liebevoll auch genannt wird, vor achtzig Leuten gespielt hatten, bevor sie bekannt wurden. Aber zurück zum Haus: Kathleen zeigt mir den Liveclub mit Bar, die bei Veranstaltungen öffnet, den neuen Konzertsaal und mehrere Studioräume, die mit hochwertiger Technik zur Produktion von Musik- und Filmaufnahmen ausgestattet sind.

KONTAKT

Gröninger Bad – Aktion Musik e. V.
Gröninger Straße 2
39122 Magdeburg
Tel.: 0391 – 40 15 075

info@groeningerbad.de
www.groeningerbad.de

Seit 1992 hat der Aktion Musik e. V. seine Wirkungsstätte im Gröninger Bad und nutzt Musik und Film als pädagogische Methoden in seiner offenen Kinder- und Jugendarbeit. Im Team sind sieben Festangestellte und fünfzehn Ehrenamtliche, und Kerstin als Geschäftsführerin jongliert mit Zahlen, um die vielen Angebote des Hauses finanzieren zu können. Vor einigen Jahren ist die Schweizer Drosos Stiftung auf die Arbeit des Vereins aufmerksam geworden – was im Vereinsleben einem Jackpot gleicht. Dank der finanziellen Unterstützung der Stiftung konnten die Angebote noch weiter ausgebaut und feste Personalstellen geschaffen werden. „Neben dem großen Verwaltungsaufwand gibt es immer wieder emotionale Höhepunkte, wie einen jungen Mann, der selbst als Jugendlicher bei uns Musik gemacht hatte und später als Erzieher mit seiner Kitagruppe wiedergekommen ist“, erzählt mir Kerstin begeistert. Kerstin hat jahrelang im Jugendamt gearbeitet und die gute Arbeit des Vereins verfolgt, um dann die Seiten zu wechseln und Chefin im Musik- und Medienzentrum zu werden. „Ich sag mal so, reicher bin ich jetzt nicht, aber ich liebe die vielen Gestaltungsmöglichkeiten und auch den Standort im Stadtteil Salbke“, fasst Kerstin ihre Entscheidung lachend zusammen.

Das Angebotsspektrum ist groß: Junge Menschen können Hörspiele produzieren und Stummfilme vertonen, Bands können Räume und Studios nutzen, um zu proben und ihre Songs aufzunehmen. Nicht nur für Kinder und Jugendliche im Stadtteil Salbke, sondern stadtweit bringen die Mitarbeiter*innen Musik in Schulklassen und Einrichtungen. Erwachsene können Konzerte und Theateraufführungen besuchen oder an Fortbildungen teilnehmen. Firmen können für Teamevents die Räumlichkeiten mieten, um dann zum Beispiel eine eigene TV-Show zu produzieren.

„Alle Räume sind digital miteinander verbunden, das hat uns während der Corona-Pandemie gerettet, weil wir so natürlich Veranstaltungen optimal streamen können“, erklärt mir Kathleen. In einer Kooperation mit dem Magdeburger Puppentheater wurden deren Aufführungen weltweit sichtbar im Internet gestreamt. Ich bin beeindruckt von dem Elan des Teams und den vielen Möglichkeiten, die das Gröninger Bad vor allem jungen Menschen bietet, und hoffe, dass sie ihre tolle Arbeit noch viele Jahre fortsetzen können.

Fotografin/Fotograf: Kathleen Goldacker, Wenzel Oschington

FRANZISKA

„Das Gebäude des Gröninger Bads steht unter Denkmalschutz und ist Zeugnis des Neuen Bauens in Magdeburg. Der sachlich-schlichte Stil gilt als ideelle Grundlage der Bauhaus-Schule und ein Besuch in Salbke lohnt sich deswegen besonders auch für Architekturinteressierte.“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 1 =