KULTURELLE HOFPARTIE

14. Januar 2021

MORITZHOF – MAGDEBURG

Das große Holztor des Vierseitenhofs steht meistens offen, drinnen erwartet einen je nach Tageszeit ein heißer Kaffee oder gekühlter Weißwein unter alten Bäumen auf dem Innenhof, ein Kinofilm, ein Konzert, eine Fotoausstellung, Theater oder ein Buch aus der Bücherzelle. Alle sind willkommen, und ein Blick in das vielseitige Programm verrät, dass die Zielgruppe für den Moritzhof Magdeburg groß ist.

„Wir versuchen, verschiedene Kunst- und Kulturformen zusammenzubringen…“

„Wichtig ist, dass unsere Angebote meistens niedrigschwellig sind – es gibt Armut, und wir wollen allen Teilhabe an Kultur ermöglichen!“

Im Jahr 2000 fragte Christoph Hackel beim städtischen Kulturamt, ob Interesse bestehe, ein Stadtteilkulturzentrum in der Neuen Neustadt aufzubauen, und rannte damit offene Türen ein. 80 % des Objekts waren damals noch baupolizeilich gesperrt, und erst nach langwierigen Sanierungsarbeiten konnte im Sommer 2006 der Moritzhof offiziell eröffnet werden.

Seitdem befindet sich der Moritzhof in der Trägerschaft des Artist e. V., und Geschäftsführer Christoph Hackel erklärt: „Wir versuchen, verschiedene Kunst- und Kulturformen zusammenzubringen. Das kann zum Beispiel ein französischer Dokumentarfilm sein und eine dazu passende Fotoausstellung.“ „Wichtig ist“, ergänzt Lars Johansen, stadtbekannter Kabarettist und Vorstandsvorsitzender seit 2010, „dass unsere Angebote meistens niedrigschwellig sind – es gibt Armut, und wir wollen allen Teilhabe an Kultur ermöglichen!“. Deswegen sind nicht nur die Eintrittspreise niedrig, sondern es gibt auch einige kostenfreie Angebote, wie Filme im Rahmen des Wissenschaftskinos, Ausstellungen und alle Bücher aus der Bücherzelle, einer ehemaligen Telefonzelle, die frei zugänglich auf dem Hof steht.

Das vielfältige Programm beinhaltet tägliches Kinoprogramm, bis zu zwei Live-Veranstaltungen wöchentlich, wie Konzerte, Kabarett oder Theater. Die Ausstellungen in der Galerie wechseln alle sechs Wochen, und Hobbyfotograf*innen können sich gerne für eine eigene Ausstellung bewerben. Besonders beliebt ist der Moritzhof bei Menschen mit Vorliebe für besondere Filme, denn neben dem Kinderfilmfest Max gibt es italienische, spanische und französische Filmwochen und jeden Montag werden Filme im Originalton mit deutschen Untertiteln gezeigt. Lars Johansen erinnert sich begeistert an einen Montag mit einem japanischsprachigen Film und japanischen Gästen: „Die haben sich so gefreut, einen Kontakt zur Heimat zu haben und diesen Film im Originalton sehen zu können!“.

ÖFFNUNGSZEITEN

HofCafé täglich zwischen 13 – 23 Uhr
Reservierungen sind möglich unter
hallo@ff-cafe.de
oder 0391 258 76 29

Das kulturelle Programm des Moritzhofs
ist auf der Homepage einsehbar:
www.moritzhof-magdeburg.de


KONTAKT

ARTist! e.V.

Christoph schließt sich an: „Das ist der Pluspunkt eines Vereins, unser Programm muss sich nicht immer wirtschaftlich rechnen.“ Natürlich steckt hinter diesem „Pluspunkt“ auch ein fleißiges Team: Mittlerweile arbeiten sechs Personen hauptberuflich und um die 20 ehrenamtlich beim Artist e. V. Sie stellen Anträge bei vielen Fördertöpfen und schließen Kooperationen, um das vielfältige Programm finanzieren zu können. Übrigens lohnt sich ein ehrenamtliches Engagement beim Artist e. V. gleich mehrfach, denn neben der gemeinsamen Arbeit im schönen Moritzhof dürfen die Engagierten hiesige Veranstaltungen kostenlos besuchen. Die angenehme Atmosphäre wissen auch die vielen Menschen zu schätzen, die nach Magdeburg kommen, um auf der großen Bühne in der Scheune aufzutreten. „Der Liedermacher Gisbert zu Knyphausen“, erinnert sich Christoph, „kann mittlerweile deutlich größere Hallen füllen, kommt aber immer wieder gerne zu uns, weil er die Atmosphäre hier so schön findet.“ Lars ergänzt erneut: „Ja, das Technikteam hier ist so gut, der Sound optimal und die Wünsche der Künstler*innen werden ernst genommen.“ Während die beiden in Erinnerungen schwelgen an Auftritte von Schriftsteller Harry Rowohlt, Jazzsängerin Uschi Brüning oder Publizist Roger Willemsen, lehne ich mich zurück und schaue den alten Ahorn hinauf, der ganz sicher schon viel auf diesem Hof erlebt hat und auch noch viel mehr mitbekommen wird.

Das HofCafé rundet den Besuch auf dem Moritzhof ab mit Snacks für den Kinobesuch, herzhaften Flammkuchen, einer Vielzahl von regionalen Getränken, wie Weinschorle aus dem Weingut Böhme und Töchter aus dem Saale-Unstrut-Gebiet und Kaffeespezialitäten der Rösterei Kröm.

TIPP: Die Greta-App nutzen und den Moritzhof unterstützen. Miete dir Hörfilme und erlebe tolle Filmmomente mit deinen Lieblingsstars – zu Hause oder unterwegs. Hier gehts zur Greta-APP: https://www.gretaundstarks.de/greta/hoerfilm

Fotos: Sara Krasemann

FRANZISKA

„Der Artist e.V. freut sich übrigens immer über neue Gesichter, die sich ehrenamtlich einbringen möchten, Ideen austauschen und das Programm mitgestalten wollen.“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 10 =