…EINE KÖNIGIN HAT SCHLIEßLICH VIELE OUTDOOR-TERMINE.

7. Januar 2021

LUDISIA – MAGDEBURG

Um die Colbitzer Heidekönigin, das Schaf Lieschen, Schnittkonstruktionen und nachhaltige Mode geht es im Gespräch mit Modedesignerin Susanne Klaus.

„Mit Lineal und Bleistift sitze ich an der Schnittkonstruktion, quasi wie eine Architektin, die ein Haus plant.“

„Ich liebe es, Alltagskleidung herzustellen, Kleidung, die dich jeden Tag glücklich macht, das Carpe-Diem-Ding halt. Aber ab und zu so ein sehr aufwendiges Kleid designen zu dürfen, ist natürlich auch super…“

Susanne Klaus liebt es, Dinge zu erschaffen. Am liebsten Frauenkleidung. Vom T-Shirt bis zum Brautkleid reicht ihr Repertoire. „Ich liebe es, Alltagskleidung herzustellen, Kleidung, die dich jeden Tag glücklich macht, das Carpe-Diem-Ding halt. Aber ab und zu so ein sehr aufwendiges Kleid designen zu dürfen, ist natürlich auch super“, sagt Susanne und berichtet vom pompösen Kleid der Colbitzer Heidekönigin, das sie jährlich der Gewinnerin auf den Leib schneidert: „Da ist die Herausforderung, dass das Kleid natürlich nach Königin aussehen, aber auch mindestens ein Jahr lang bei Wind und Wetter über Stock und Stein noch repräsentativ wirken muss. So eine Königin hat schließlich viele Outdoor-Termine.“

Dass ihre Kleidungsstücke nicht nur gut aussehen und bequem sein müssen, sondern auch lange halten sollen, ist sehr wichtig für Susanne. Nachhaltigkeit war schon ein Thema während ihres Modedesignstudiums in Stuttgart und ist ihr immer noch Herzensangelegenheit. „Ich ernähre mich vegan und lebe glücklich mit Tieren auf meinem Hof, und bei allen Materialien, mit denen ich arbeite, weiß ich genau, wo sie herkommen und dass sie von hoher Qualität sind.“ So ist der Jacquard-Stoff aus Biobaumwolle in Deutschland gestrickt und alle anderen Stoffe stammen aus italienischen Webereien.

„Ich ernähre mich vegan und lebe glücklich mit Tieren auf meinem Hof, und bei allen Materialien, mit denen ich arbeite, weiß ich genau, wo sie herkommen und dass sie von höchster Qualität sind.“

Alle von Susanne persönlich ausgewählten und eingekauften Stoffe wäscht sie einmal vor und trocknet sie auf ihrem Hof auf langen Leinen. Daher weiß sie, wie der Stoff auf Waschen reagiert, und kann ihren Kundinnen garantieren, dass das gekaufte Kleidungsstück auch nach dem heimischen Waschen noch genauso gut wie in ihrem Laden aussieht. „Ich möchte alle Herstellungsschritte selbst in der Hand haben“, erklärt Susanne. Nach dem Trocknen werden die Stoffe wieder ordentlich auf Bahnen aufgerollt. Währenddessen toben durch Susis Kopf schon Ideen, was sie aus dem Material entwerfen könnte. Baumwolle und Leinen eignen sich für Sommerbekleidung, denn die können gut Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben. Wolle hält sehr warm, und statt einen Wollpullover zu waschen, empfiehlt Susi, ihn einfach draußen auslüften zu lassen. Denn wie Susi aus erster Hand weiß: „Mein Schaf Lieschen steht ja immer draußen und riecht stets frisch gewaschen nach Vanille – Wolle ist ein wirklich tolles und pflegeleichtes Material.“

Je nach Material überlegt sich Susi passende Kleidungsstücke und entwirft schließlich ihre Schnittmuster: „Mit Lineal und Bleistift sitze ich an der Schnittkonstruktion, quasi wie eine Architektin, die ein Haus plant.“ Nach dem Zuschneiden wird genäht – das Garn wurde aus recycelten PET-Flaschen hergestellt – und schließlich steht Susi in ihrem Laden in Buckau und verkauft das gute Stück. Vor dem Verkauf berät sie ihre Kundinnen ganz offen, empfiehlt warme oder kalte Farbtöne und Designs, die den Proportionen schmeicheln.

KONTAKT

Ludisia Modedesign
Susanne Klaus
Schönebecker Straße 21
39104 Magdeburg
Telefon: 01622009384
E-Mail: info@ludisia.de
www.ludisia.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag, Donnerstag & Freitag: 14 – 18 Uhr
und auch nach Vereinbarung

Neben der fertigen Kleidung, die zum Mitnehmen bereit auf den Bügeln hängt, schneidert Susanne auch passgenau auf Anfrage. Dann wählen die Kundinnen ein Material von der Wand mit den vielen Stoffen und finden gemeinsam mit der Modedesignerin heraus, welches Kleidungsstück entstehen soll – von Mantel über Rock bis Kleid ist alles möglich.

Wenn Susanne nicht gerade in ihrem Laden „Ludisia Modedesign“ steht, auf Märkten unterwegs ist oder sich um ihre zehn Tiere kümmert, engagiert sie sich beim Buckau e. V. Als stellvertretende Vorsitzende hat sie den Verein mitgegründet und von Anfang an Menschen aus dem Kiez zusammengetrommelt, um gemeinsam das Quartier noch attraktiver zu gestalten. Und das klappt sehr gut: Während meines Besuchs schaut der lokale Apotheker rein und holt für sich und seine Kinder Kapuzenpullover mit dem neuen Buckau-Logo ab. „Die Leute aus dem Kiez sind seit der Vereinsgründung näher zusammengerückt und bringen ihre Ideen und Kompetenzen ein, das bereichert total“, fasst Susi die Stadtteilarbeit begeistert zusammen. Übrigens trägt Susi nur ihre eigene Kleidung – wenn dir also ein Teil besonders gut gefällt, einfach direkt ansprechen und du bekommst es maßgeschneidert.

FRANZISKA

„Susi ist überzeugte Veganerin. Wer also nach einem guten veganen Kuchenrezept sucht, ist bei ihr an der absolut richtigen Stelle.“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 4 =